Montag, 14. Januar 2013

Konzertbericht: TAKE CARE loves... ARSONISTS vs. FIREMEN

arsonists vs. firemen, das sind benedikt, jan und phillip, 3 freiburger buben, die seit 2 jahren zusammen musizieren...
spheric punk nennen sie das und wir finden, das passt perfekt zu uns und einem dieser düsteren wintertage zu beginn des neuen jahres!

kommt vorbei und hört gut zu: freier eintritt am 12. januar um 16 uhr bei TAKE CARE in der eschholzstr. 44.
TAKE CARE loves... AvsF!


Ach war das großartig. Ein nicht ganz Ungluggedkonzert im schönen Take Care mit ganz tollen Menschen im Publikum.
Gleich am Anfang: Vielen Dank an alle Beteiligten insbesondere Nicole und Karo vom Take Care. Es hat so viel Freude bereitet.

Fleißige Bienen wie wir sind, wollten zwei von drei nicht nur einfach einen Gig spielen, sondern auch eine CD verkaufen, extra im Stil des Konzerts. Und weil wir drei so unterschiedlich, eigen und stur sind, kommen immer ganz tolle Sachen bei raus sind wir uns erst einmal einig geworden.
Ich, Phil, war ja dem ganzen sehr skeptisch gegenüber gestellt. Wir konnten wärend der Weihnachtsfeiertage und zum neuen Jahr kaum proben oder Extraproben einbauen. Und dann sollten wir in zwei Proben eine CD aufnehmen...
Und dann klappt das auch noch und wird wundervoll. So habe ich gerne unrecht. Unfastened & Clear heißt die Platte und zeig eine andere Seite unseres Spheric Punk.

Als wir im Take Care ankamen, war schon Platz für uns geschaffen, sodass wir schnell alles aufgebaut hatten.
Alles Kabelgedöhns in einem Koffer versteckt, dahinter Pad, zu den Seiten kleine Boxen für eben dieses und die Maschine und gerahmt mit zwei Akustikgitarren. Schöner Aufbau wie wir finden.
Wir mussten nur kurz warten und schon kamen die ersten Leute. Ich bin super schlecht im schätzen, aber der Laden war voll, soweit konnte ich zählen. Und sowas macht natürlich besonders viel Spaß.
Relativ kurz war die Setlist, da das ganze mehr ein gemütlicher kleiner Gig werden sollte und kein mega Konzert mit unbequemen Ausmaßen. Nach gut 50 Minuten war dann Schluss, was auch genau so perfekt war. Kürzer oder länger hätte sich bestimmt nicht so gut anfgefühlt.

Toll war auch, zu sehen wie viele sich danach 'the hoax sessions' und/oder 'unfastened & clear' gekauft haben. Die Ausgaben für die CDs sind soweit gedeckt und es ist Wahnsinn zu sehen, wie viele Menschen das unterstützen was man so tut.

Vielen vielen Dank an alle die da waren und diesen Moment mit uns geteilt haben.
Arsonists vs. Firemen loves... You! (Haha wie ultra gemein kitschig.)


Blog-Archiv